Sonntag, 25. Oktober 2009

Türkei zum ersten

Die Türkei empfing uns mit mit netten Menschen, gutem Essen, Efes und man glaubt es kaum……mit Regen:-)

Nach einem sehr reibungslosem Grenzübertritt…nein natürlich wusste niemand und wollte auch niemand etwas von niedlichen kleinen Fürstentum wissen, diese Angelegenheit erledigte sich dann aber auch irgendwie und nach ein paar Viertelstunden waren wir also da….in dem Land wo alles besser werden sollte (Wettertechnisch). Nun, ich gebe noch jetzt den Türkischen Grenzbeamten die Schuld hat uns durch die Warterei der Regen aus Griechenland eingeholt und begleitet uns bis nach Troja……was für eine triste fahrt.

In Troja haben wir dann die ersten Strassenhändler welche uns ein kleines Trojanischer Pferd andrehen wollten schnell abgewimmelt und uns auf den Camping von Uran verzogen, der erste Camping auf dieser Reise. Der Abend wurde sehr lustig, wir haben uns einige Efes geleistet (die Rechnung am anderen Tag war dann die Strafe dafür, und natürlich auch die Tagesgrippe, hihihi), und lange über Hektor, Achiles und sonstige wichtige und weniger wichtige Dinge geplaudert.

Man glaubt es kaum, aber Troja haben wir nicht besichtigt, irgendwie ist uns die Lust vergangen……die Vortagesrechnung war wie schon angetönt schmerzhaft und der Eintritt hätte uns ein noch tieferes Loch in die Reisekasse gekostet (Ich schaue es mir dann mal auf Onkel Google an)

Wir haben auch erfahren dass es im Süden besseres Wetter sein sollte, also brumm brumm ab in den Süden, durch die Millionen Metropole Izmir durch (das wär def. keine Stadt für mich, da ist mir Parpan schon viel sympathischer) und ab ans Meer. Wetter gut, Laune gut, Vergaser scheisse:-) wär ja nicht lustig wenn alles klappen würde, wir geben aber Walter noch eine Chance und fahren am nächsten Tag nach Pamukkale, wo wir die weissen, sehr bekannten Kalkterassen besichtigen. Wow, war wirklich ein sehr schöner Ausflug.

Weiter Richtung Süden am wieder am Meer, Wetter noch immer gut, Vergaser noch immer Scheisse:-) also widmen wir uns mal diesem Teil, reinigen die Düsen, stellen die Zündung ein, dann geht das schon wieder…..denkste, nicht so einfach, aber ein aus dem nichts auftauchender Türke hat dann kurzerhand auch Hand angelegt, danach hats dann gefunzt. So, aber jetzt ist wirklich alles super, ein guter Platz, schönes Wetter yeahhhh schnell an den Markt, Gemüse und Fleisch einkaufen, jetzt wird gegessen und genossen…..war leider von kurzer dauer, die Nacht darauf hat uns das Essen übel zugesetzt, zuerst liegen die Schweizer einen Tag flach, danach auch noch das Fürstentum:-)

Jetzt aber sind wir in Kaas, wieder mal auf einem Camping, geniessen die Tage mit Schnorcheln und in der Sonne faulenzen…….Ende gut alles gut, die Türkei ist wirklich super

Gruass und bis zum nächsten

Gianni und Sabrina



Türkei

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

he räfle rääf...wia händers denn so? mei i vermiss di echt..nur no 11 monat und denn sinder weder do : - ))) i wünsch eu ganz a schöni zit und schöners wetter...glg anita

Anonym hat gesagt…

Hi ihr zwei!
Tolle Bilder und unterhaltsamer Bericht. Viel Spass weiterhin und sagt Fatimas Bekannten (Elk's) einen Gruss.
Hasta Pronta aus Buenos Aires
Steph

Anonym hat gesagt…

Hallo ihr zwei bzw. vier Hübscha. Mir (Fredy und Mela) hocken sit anra halb Stund vor em PC und staunen öber eueri Fötile- sind jo dr Hammer;-) Und mir muan do früüra und schaffa (Stress pur;-)). Aber mir gönnens eu!!!Passen guat uf eu uf und halten üs witerhin met so schöna Fotis und so coola Brecht uf em Laufenda.
Hän eu gaaaaaaaaaanz fest liab

Dicki Umarmig und KUUUUUUSS
Mela und Fredy