Sonntag, 25. Oktober 2009

Türkei zum ersten

Die Türkei empfing uns mit mit netten Menschen, gutem Essen, Efes und man glaubt es kaum……mit Regen:-)

Nach einem sehr reibungslosem Grenzübertritt…nein natürlich wusste niemand und wollte auch niemand etwas von niedlichen kleinen Fürstentum wissen, diese Angelegenheit erledigte sich dann aber auch irgendwie und nach ein paar Viertelstunden waren wir also da….in dem Land wo alles besser werden sollte (Wettertechnisch). Nun, ich gebe noch jetzt den Türkischen Grenzbeamten die Schuld hat uns durch die Warterei der Regen aus Griechenland eingeholt und begleitet uns bis nach Troja……was für eine triste fahrt.

In Troja haben wir dann die ersten Strassenhändler welche uns ein kleines Trojanischer Pferd andrehen wollten schnell abgewimmelt und uns auf den Camping von Uran verzogen, der erste Camping auf dieser Reise. Der Abend wurde sehr lustig, wir haben uns einige Efes geleistet (die Rechnung am anderen Tag war dann die Strafe dafür, und natürlich auch die Tagesgrippe, hihihi), und lange über Hektor, Achiles und sonstige wichtige und weniger wichtige Dinge geplaudert.

Man glaubt es kaum, aber Troja haben wir nicht besichtigt, irgendwie ist uns die Lust vergangen……die Vortagesrechnung war wie schon angetönt schmerzhaft und der Eintritt hätte uns ein noch tieferes Loch in die Reisekasse gekostet (Ich schaue es mir dann mal auf Onkel Google an)

Wir haben auch erfahren dass es im Süden besseres Wetter sein sollte, also brumm brumm ab in den Süden, durch die Millionen Metropole Izmir durch (das wär def. keine Stadt für mich, da ist mir Parpan schon viel sympathischer) und ab ans Meer. Wetter gut, Laune gut, Vergaser scheisse:-) wär ja nicht lustig wenn alles klappen würde, wir geben aber Walter noch eine Chance und fahren am nächsten Tag nach Pamukkale, wo wir die weissen, sehr bekannten Kalkterassen besichtigen. Wow, war wirklich ein sehr schöner Ausflug.

Weiter Richtung Süden am wieder am Meer, Wetter noch immer gut, Vergaser noch immer Scheisse:-) also widmen wir uns mal diesem Teil, reinigen die Düsen, stellen die Zündung ein, dann geht das schon wieder…..denkste, nicht so einfach, aber ein aus dem nichts auftauchender Türke hat dann kurzerhand auch Hand angelegt, danach hats dann gefunzt. So, aber jetzt ist wirklich alles super, ein guter Platz, schönes Wetter yeahhhh schnell an den Markt, Gemüse und Fleisch einkaufen, jetzt wird gegessen und genossen…..war leider von kurzer dauer, die Nacht darauf hat uns das Essen übel zugesetzt, zuerst liegen die Schweizer einen Tag flach, danach auch noch das Fürstentum:-)

Jetzt aber sind wir in Kaas, wieder mal auf einem Camping, geniessen die Tage mit Schnorcheln und in der Sonne faulenzen…….Ende gut alles gut, die Türkei ist wirklich super

Gruass und bis zum nächsten

Gianni und Sabrina



Türkei

Sonntag, 18. Oktober 2009

Griechenland

Gemäss unserem Griechenland Reiseführer gibt es in Griechenland im Oktober 5 Regentage……grrrrrrrr wir waren genau diese 5 Tage in Griechenland:-( es war trotzdem schön.

Am 11.10.09 Abends sind wir in Igoumenitsa angekommen, danach gings nach Parga, da es dort so wunderschön sein sollte, hat uns unser Englischer / Griechischer /Schwedischer Campingnachbar auf der Fähre erzählt. Dieser Person musste man einfach glauben, also fuhren wir dorthin. Parga wär wirklich schön……wenns nicht regnen würde. Also, schlafen essen, brumm brumm weiter ins Landesinnere zu den Klöstern in Meteora, das sind 6 Klöster auf wunderschönen Felsen welche man für ein paar Euro auch besichtigen kann. Die Nacht auf einem der Felsen wäre auch wunderschön gewesen…..wenns nicht geregnet hätte. Also, weiter gehts, brumm brumm ein paar Hundert km Richtung Thesaloniki, wo dann oooooohhhh welch ein Wunder die Sonnen scheint. Diese Einladung kann ich mir nicht entgehen lassen, Schnell den Bus direkt am Strand geparkt, Badehosen an und ab ins Meer. Die Nacht so direkt am Strand, mit Meerrauschen wäre echt super gewesen…….wenns nicht geregnet hätte. Weiter gehts, so ein bisschen Regen kann uns nicht die Stimmung verderben, also brumm brumm, durch Thesaloniki durch, auf den mittleren der drei Finger runter, da finden wir bestimmt ein schönes Plätzchen um ein paar Tage zu bleiben. Traumhafte Buchten, türkisblaues Meer, also runter an den Strand, unter Beachtung von Morgen und Abendsonne sorgfältig ein Platz ausgesucht, Schnorchel und Taucherbrille fassen und ab ins Meer. Holz suchen, grillen, am Feuer sitzen, Bier trinken…..das war ein wirklich schöner Abend, da würden wir bleiben…….wenns nicht Regnen würde. Also am Morgen wieder alle Sachen im Regen einpacken und weiter. Badewetter wirds also nicht, dann machen wir halt Kultur, also weiter brumm brumm nach Philippi, wo sich die beiden Cäsarmörder vor ein paar hundert Jahren die Schädel einschlugen. Nun hat uns das Wetter also Grichenland def. versaut, wir machen uns auf den Weg in die Türkey, dort soll es nach Reiseführer nur gerade 4 Regentage geben, ich bin sehr optimistisch, dass diese schon vorbei sind.

Fazit: Griechenland ist wunderschön…..wenns nicht Regnen würde:-) nicht das jetzt jemand das Gefühl, ich wäre ein wenig negativ, ich habe die Tage sehr genossen. Ich habe schon so richtig runtergefahren, mich ans Leben ohne Zeit gewöhnt, Walter macht sich super, und unsere vierergruppe versteht sich blendend.

Gruass und bis bald



Griechenland

Parpan - Venedig

So, jetzt sind wir definitiv auf Achse. Abschied zu nehmen von unseren lieben Familien war schwieriger als ich mir das vorgestellt hatte, aber es ist auch ein gutes Gefühl zu wissen, dass es Leute zu Hause gibt, welche uns unterstützen in unserem Vorhaben.

Wir haben am Freitag einen schönen Tag in Venedig genossen, mit Essen, Trinken, Touris anglotzen und selber Touri spielen:-)

Gestern haben wir dann unseren Platz auf der Fähre eingenommen. Die Überfahrt dauert 1.5 Tage, bis wir in Igoumenitsa ankommen. Das campieren on Board ist wirklich super, so haben wir z.B. gestern zur Belustigung aller Camper on Board ein Raclette genossen….ja ja, die Schweizer:-)

Nun, langsam aber sicher habe ich genug von dieser Kreuzfahrt, hoffe wir legen bald an und unsere Ferien können so richtig beginnen.



ch-it

Montag, 5. Oktober 2009

Abschiedsparty

Am Samstag durften wir mit allen unseren Verwandten, Bekannten und Kollegen einen schönen Abend verbringen.

Wir bedanken uns bei allen die gekommen sind, für die feinen Salate und die Süßen Speisen, für die zahlreichen Geschenke und die guten Wünsche. DANKE

So, jetzt packen wir noch die letzten Dinge ein, räumen auf und freuen uns auf den Donnerstag, wenn es endlich heißt: AB IN DEN SÜDEN, DER SONNE ENTGEGEN:-)


abschiedsfest